SC Hardt 19/31 e.V.

FuPa: Hardt der Sieger in einem unglaublich tollen Spiel

SC Hardt, 21.08.2020

FuPa: Hardt der Sieger in einem unglaublich tollen Spiel

FuPa: Hardt der Sieger in einem unglaublich tollen Spiel

Mit Fotos und Video: Durch ein 8:7 nach Elfmeterschießen gegen Victoria Mennrath hat sich der SC Hardt im Spiel um Platz drei des Kreispokals Mönchengladbach/Viersen den letzten Startplatz im Niederrheinpokal gesichert.

Es gibt diese Fußballabende, an deren Ende man einfach weiß, dass man ein Spiel gesehen hat, welches aber auch wirklich alles geboten hat, was man sich von einem solchen Abend erhoffen darf. Eine solche Partie gab es am Birkmannsweg in Mönchengladbach am Mittwochabend, als sich der heimische SC Hardt und Victoria Mennrath gegenüber standen, um den dritten Teilnehmer des Kreises am kommenden Niederrheinpokal zu ermitteln.

Bereits qualifiziert waren die beiden Finalisten des Kreispokals, der 1. FC Viersen und der Rheydter SV, und mit dem Blick auf dieses Spiel um Platz drei ist es einfach schade, dass Endspiel abgesagt wurde, weil es für die Ermittlung der Niederrheinpokal-Teilnehmer nicht nötig ist.

Videos von FuPa: https://www.fupa.net/tv/match/sc-hardt-victoria-mennrath-9439189-184428/

Highlight SC Hardt

 
Highlight SC Hardt
 
Chance

Denn von der ersten Minute an ging es zur Sache, wobei die Anfangsphase der Partie klar den Mennrathern gehörte. Die verpassten es in der ersten Viertelstunde jedoch, in Führung zu gehen, und so machten die Hardter es mit ihrer ersten echten Torchance besser. Thomas Coenen ließ Keeper André Dietze nach Vorarbeit von Marc Knippertz keine Chance. Mit der Führung fanden dann auch die Hardter immer besser ins Spiel, sorgten bis zur Pause für einen offenen Schlagabtausch mit hohem Tempo, bei dem Coenen nach 27 Minuten durchaus auch das 2:0 auf dem Fuß hatte.

Das Spiel änderte seinen Charakter auch nach der Pause nicht, allerdings gelang es den Mennrathern, jetzt wieder etwas mehr vom Spiel zu haben. Das zahlte sich in der Folge auch aus. Mohammad Sadeq Omar traf nach 66 Minuten zum 1:1, elf Minuten später entschied Schiedsrichter Matti Lambertz, der mit seinem Gespann in einem nicht leichten Spiel einen sehr guten Job machte, auf Strafstoß für Mennrath, den Philipp Bäger zum 2:1 im Tor unterbrachte. Sah es nun nach einem Mennrather Erfolg aus, so kippte die Statik des Spiels wieder etwas, als Mennraths Fabian Aron Szordykowski in der 80. Minute die Ampelkarte sah. Vier Minuten später glich Mats Schleszies für den SC Hardt zum 2:2 aus, und im Reigen guter Szenen hüben wie drüben ließ Coenen dann eine glaskare Torchance in der 93. Minute liegen. "Den hustet der Thomas normalerweise über die Linie", sagte später auch Hardts Coach Raimund Schleszies.

Fotos von FuPa: https://www.fupa.net/galerie/sc-hardt-victoria-mennrath-354306/foto1.html

 
 

n der Verlängerung sanken dann immer wieder Spieler von Krämpfen geschüttelt zu Boden, rafften sich aber wieder auf - nur Tore gab es nicht, obwohl nur der Pfosten den Hardtern noch einmal im Weg stand. Das Spielte saugte den Akteuren die Kraft förmlich aus den Beinen, war es doch auch körperlich durchaus intensiv. Es folgte also das Elfmeterschießen, und hier machten auf beiden Seiten erst einmal alle fünf Schützen alles richtig. Zum Helden des Abends wurde dann Hardts Keeper Phillip Beckers, der zuerst selbst zum 8:7 für die Hardter traf und dann den einzigen parierten Elfmeter des Abends gegen Mennraths Timo Eßer folgen ließ. "Es ist klar, dass uns der Platzverweis in die Karten gespielt hat, aber wir haben hier alle ein wirklich großartiges Spiel gesehen. Unser Ziel ist es, mit dem Abstieg in der Bezirksliga nichts zu tun zu haben", erklärte Schleszies, als die Uhr fast schon 23 Uhr zeigte. Konserviert sein Team diese Leistung, dürfte das eine mehr als realistische Zielsetzung sein.

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/victoria-mennrath-hardt-der-sieger-in-einem-unglaublich-toll-2677793.html