SC Hardt 19/31 e.V.

Tiziana Fioravante: "Es ist nicht nur unser Hobby, es ist unsere Leidenschaft"

SC Hardt, 21.08.2020

Tiziana Fioravante: "Es ist nicht nur unser Hobby, es ist unsere Leidenschaft"

Der FuPa-Schnellcheck: Die Frauen des SC Hardt wollen mit Trainerin Tiziana Fioravante oben mitspielen.
 
Dass die Frauen des SC Hardt in der Corona-Pause alles andere als untätig waren, verrät Trainerin Tiziana Fioravante im FuPa-Schnellcheck. Das gilt auch für sie selbst, hieß sie doch bis zur vorigen Saison noch Baffavolpe mit Nachnamen. In der Bezirksliga möchte sie durchaus oben mitspielen.
 
 
Welche Auswirkungen hatten die Pandemie und die Verbandsentscheidungen auf Eure sportlichen Ziele und Planungen?
 
Fioravante: Die Corona Pandemie hat gezeigt, in welche Lage uns so eine Situation von jetzt auf gleich bringen kann. Es war meiner Meinung nach genau richtig, den Spiel- und Trainingsbetrieb einzustellen. Jetzt bin ich aber auch froh, dass wir uns wieder regelmäßig am Platz treffen und ein Training sowie auch unsere Spiele langsam zur Normalität einkehren. Jedoch halten wir immer uns immer noch vor Augen, dass die Situation noch immer ernst ist und wir uns alle an die Vorschriften halten müssen, um keinen Rückfall zu erleiden. 
 
 
Wie ist Euer Verein mit der Corona-Pause umgegangen? (Videochats, Online-Training, Challenges?) 
 
Fioravante: Wir haben die Zeit sinnvoll genutzt (diverse Laufeinheiten, Workouts und Fitnessübungen standen auf dem Coronaplan). Jeder war für sich selbst verantwortlich! 
Im Monat Mai haben wir uns sogar mit drei weiteren Teams eine gemeinsame Challenge überlegt. Welches Team schafft im Monat Mai die meisten Kilometer. Hier konnte man frei zwischen Gehen, Laufen und Radfahren wählen. Unser Team hat es am Ende zum Sieg gebracht und hat satte 5491,17 Kilometer erreicht! Das war eine sehr starke Leistung, womit niemand gerechnet hat. Teilweise haben einzelne Spielerinnen allein 475km geschafft. Es hat sich gelohnt, denn diese Spielerinnen sind nun fitter denn je. 
 
 
Seit wann bzw. ab wann trainiert Ihr wieder? Wie sehr werden das Training und die Testspiele in Deinen Augen durch das Coronavirus beeinträchtigt?
 
Fioravante: Wir sind seit dem 21. Juli wieder offiziell in der Vorbereitung und haben einen sehr vollen Trainingsplan. 3 Mal pro Woche wird trainiert und jeden Sonntag ist ein Testspiel geplant. Ein Trainingslager steht dieses Jahr auch wieder auf dem Plan. In den Monaten Juni/Juli haben wir uns immer wieder für kleinere Trainingseinheiten am Platz getroffen.
 
 
Welche Veränderungen gibt es im Team?
 
Fioravante: Meine ehemalige Spielerin und Co-Trainerin Kerstin Kremer wird uns zur neunen Saison verlassen (Familienplanung). Ein neuer Co Trainer-/in ist aktuell nicht geplant. Aber unser Torwarttrainer Kris Klanten und Andreas Rummel (Fitnessexperte) werden mich in der kommenden Saison weiterhin unterstützen. Zudem konnten wir Denise Brünger, unsere dritte Torhüterin, die verletzungsbedingt ihre Schuhe an den Nagel hängen musste, als Betreuerin an unsere Seite gewinnen.  
 
Zugänge: 
Lian Bolten (aus der eigenen Jugend) 
Lisa Bockel (1. FC MG) 
Jennifer Frankeser (Immerath) 
Melanie Visé (Immerath, die endlich spielberechtigt ist)
Sandra Bieberstein (Rot-Weiß Venn) 
 
Abgänge: 
Melanie Harzer (Karriereende) 
Marina Fernández (Karriereende) 
 
Durch den vermehrten Aufstieg wegen des Saisonabbruchs gibt es mitunter sehr große Ligen. Wie bereitet sich Euer Verein und Euer Team auf diese Mammutaufgabe vor?
 
Fioravante: Wir sind auf die Gruppeneinteilung gespannt und hoffen, dass wir in der neuen Saison nicht mehr so lange Strecke zu den Spielen fahren müssen. Wir freuen uns aber sehr, wenn es mehr Spieltage gibt, denn wir haben Einiges nachzuholen und sind heiß auf die Saison. 
 
 
Wie lautet Euer Saisonziel 2020/21?
 
Fioravante: Wir haben die Kadergröße und auch die Kaderstärke, um oben mitzuspielen, mal sehen was die Saison so bringt. Aber wir werden Har(d)t arbeiten und versuchen, keine Punkte zu verschenken. 
 
 
Ist der angepeilte Saisonstart im September für Dich angemessen? 
 
Fioravante: Angemessen wäre ein baldiger Impfstoff, denn an der Situation hat sich leider nicht viel verändert. Aber wir freuen uns sehr auf den Saisonstart. 
 
 
Was möchtest Du uns noch mitteilen? 
 
Fioravante: Corona hat seine Vor- und Nachteile. Nachteile gibt es genug, aber die Vorteile sind erwähnenswert. Man ist fitter, motivierter und man weiß den Fußball jetzt noch mehr zu schätzen als vorher. Es ist nicht nur unser Hobby, es ist unsere Leidenschaft! Die Mädels haben mir wirklich sehr gefehlt. 
 
 
Neuigkeiten? 
 
Fioravante: Ich habe die Coronapause genutzt und bin nun eine verheiratetet Trainerin ;) 
 
Also wundert euch nicht über den neuen Namen. Zum Schluss möchte ich im Namen unserer Mannschaft noch einen kräftigen Gruß an die Mädchen und Frauen des FV Mönchengladbach 2020 senden. Egal, ob die einzelnen Teams die Liga halten werden oder nicht, alle wissen, was diese Truppen bisher gemeinsam geschafft hat. Man kann Ihnen den Namen nehmen, aber nicht die Leistung und den Erfolg. Egal, in welchem Verein sie spielen werden, ob zusammen oder getrennt, jede einzelne von Euch trägt zur Erfolgsgeschichte vom 1. FC bei. Diesmal hat das Team nicht nur Stärke auf dem Platz, sondern auch neben dem Platz gezeigt, und das verdient den größten Respekt. Denn der Zusammenhalt ist die größte Stärke auf und neben dem Platz.