SC Hardt 19/31 e.V.

Stolz trotz Niederlage

SC Hardt, 08.09.2019

Stolz trotz Niederlage

Am gestrigen Samstag startete für uns die Saison mit dem Gastspiel beim 1. FC Mönchengladbach. Der Gegner gewann in der letzten Saison mit 107:16 Toren (!!) die Kreisklasse 1 souverän und war somit gegen uns ( Meister Kreisklasse 4) natürlich haushoher Favorit. Doch nach wenigen Minuten wurde allen Zuschauern klar, dass dieses Spiel ein Topspiel sein würde. Der 1.FC kam in den ersten Minuten nur schwer ins Spiel und wurde von uns hoch gepresst. Wir setzten unseren taktischen Plan hervorragend um, gewannen viele erste Bälle und zwangen den Gegner durch gutes raumorientiertes Pressing zu teilweise unkontrollierten, langen Befreiungsschlägen im Aufbau. Nach knapp 15 Minuten legten wir unseren Respekt und die Angst ab, denn wir merkten, dass hier was geht. Resultat waren einige gute Abschlüsse und eine Riesenchance zur Führung. Kurz vor der Pause verloren wir den Ball im Aufbau und der 1.FC ging mit seinem ersten Torschuss in Front. Zur Pause war die Devise für uns klar, den Kampf annehmen, den Gegner weiter unter Druck setzten und mit dem Ball mutiger zu werden. So kamen wir auch aus der Pause und erspielten uns einige Gelegenheiten, jedoch waren wir im letzten Drittel nicht mutig genug und wählten oft zu frühe Abschlüsse. Nach 45 Minuten merkte man unserer Mannschaft den Kampf und die eingesetzte Energie an, wir waren nun häufiger einen Schritt zu spät und hatten Glück, dass unser an diesem Tag herausragender Torhüter Hannes uns mit starken Paraden im Spiel hielt. Doch auch wir kamen zu guten Chancen, konnten aber nichts draus machen und bekamen so 10 Minuten vor Schluss das 0:2. Die Jungs liessen sich trotzdem nicht unterkriegen und versuchten weiterhin alles, um sich gegen die drohende Niederlage zu wenden. Kurz vor Schluss hatten wir durch einen Freistoss kurz vor dem Strafraum, die Riesenchance auf 2:1 zu verkürzen, doch es fehlten ein paar Zentimeter zum verdienten Treffer für unsere Jungs. Kurz vor Schluss waren wir dann einmal, auch aufgrund der hohen Intensität des Spiels, unsortiert und unkonzentriert und mussten nach einem Konter das 0:3 hinnehmen. Kurz darauf folgte der Schlusspfiff. Ein Resultat, das den Spielverlauf nicht unbedingt widerspiegelt, aber was bleibt, ist der Stolz. Der Stolz auf eine Leistung, die so niemand erwartet hatte. Wir waren 60 Minuten auf Augenhöhe mit einer der besten Mannschaften aus Mönchengladbach und bekamen Lob von allen Seiten. Daraus wollen wir diese Woche Kraft schöpfen, um dann am kommenden Samstag, den 14. September um 13:00 Uhr zuhause gegen die Sportfreunde Neuwerk die ersten Punkte einzufahren. Kommt gerne vorbei und unterstützt uns.

Wir sehen uns auf dem Platz!

Marc Sanders