SC Hardt 19/31 e.V.

Immer auf der Höhe und am Ball bleiben...

Marcel Harzer, 23.11.2018

Immer auf der Höhe und am Ball bleiben...

Das gestrige Spiel in zwei/drei Sätzen:

Das TEAM agierte aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus und ließ die Offensiven Kräfte der gegnerischen Kicker kaum zur Entfaltung kommen. Die Hardter Jungs und Mädels vollendeten mustergültige Kombinationen im Mittelfeld, über die Außenbahnen und zimmerte den Ball mit höchster Präzision ins Tor.

Hinten dicht und vorne half der liebe Gott :)

//

Hiermit schließt die E1 die Hinrunde mit einem furiosen Abschiedsspiel in der KK3 ab! Denn es war ein Auftakt nach Maß und ließ keine Wünsche offen. Als wir das TEAM Ende Mai übernahmen, waren wir mit dem Gedanken gestartet, gut mit zu halten und mit viel Spaß in die Spiele zu gehen.

Das TEAM hat ganz großes Tennis gespielt und wie es auch immer vorgelebt wird:"Man muss immer nur 1 Tor mehr als der Gegner schießen." - In diesem Fall können wir froh sein, dass der Rasen am laufenden Band gebrannt hat. ;)

Ebenso haben wir viele Spiele gehabt, in denen man seufzend:"Das war dunkelrot!", neben dem Platz stand. (Leider gibt es keine Möglichkeit das von Schiedsrichtern einzufordern!) Das TEAM hat sich immer wieder aufgerafft und selbst bei Rückstand, getreu dem Motto:"Fußball ist kein Spiel der Konjunktive!", bewiesen das alles möglich ist.

Mit dem erreichten Platz in der Liga sind wir mehr als nur zufrieden und freuen uns auf die voraussichtlich neuen Herausforderungen, die uns bevor stehen werden.

 

Man sagt ja:"Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive die Meisterschaft.", doch dieses TEAM hat alles was man braucht und zudem nicht nur ansehen, sondern auch Herzen gewonnen. Nämlich UNSERE! Müssten wir uns für Superlativ entscheiden, welches dieses TEAM beschrieben könnte, würden wir nicht eins nehmen - sondern ALLE! :)

Somit sagen wir inständig DANKE, auch an die Eltern unserer Teufelskicker, für die schöne Zeit, freuen uns auf die Hallenzeit, schließen die "Freiluftsaison" ab und sehnen der neuen Saison entgegen.

 

Mit Dankeshymnen und singendem Viribus Unitis,

 

Marcel Harzer, Christian Bönnen, Franz Bönnen und Markus Berger

 

 


Zurück