SC Hardt 19/31 e.V.

Zwei bzw. Fünf auf einen Streich

Tobias Kothe, 25.02.2019

Zwei bzw. Fünf auf einen Streich

Am 16.02. haben unsere FABTT (Fußball Arena Bambini Test Team) Spione herausgefunden, dass der PSV eine neue Arena hat bauen lassen und diese still und heimlich unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit des Bürgermeisters einweihen wollte. Doch unser Team hatte diese Spur schon sehr früh aufgenommen und machte sich pünktlich auf den Weg, der Eröffnung beizuwohnen und die neue Arena in Augenschein zu nehmen.
Die Parkplatz Situation erforderte von den Amateurhaften Fahrern einige Kreativität, so dass unser Team in alle Himmelsrichtungen verstreut parken und den Weg zur Arena finden musste. So konnte auch gleich die mangelhafte Beschilderung angeprangert werden. Nachdem sich unser Team wieder zusammen gefunden hatte, wurde uns mitgeteilt, dass wir die neuen Umkleidekabinen nicht in Augenschein nehmen können, da kein Schlüssel aufzufinden war. Diese Taktik war neu für uns, doch weil unsere Panzerknacker momentan anderweitig mit einem reichen Erpel aus Entenhausen streiten, mussten wir dieses leider akzeptieren.
Wir zogen unsere Arbeitsmaterialien also, für alle als Skater verkleideten Scouts und Spione einsehbar, unter freiem Himmel an und sprachen unsere weitere Vorgehensweise ab.
Der Test war bei bestem Fußballwetter leider viel zu schnell vorbei, so dass die Rahmenbedingungen die einzigen wirklich erwähnenswerten Punkte dieser Besichtigung  sein sollten.

Am 22.02 zog es unser Team wieder aufs Land. Es wurde beschlossen gleich drei Dörfern ein Besuch abzustatten. Boisheim/Dillkrath und Amern teilen sich eine Arena, sodass es ein genialer Schachzug gewesen ist, diese drei gleichzeitig zu bewerten.

Es begann mit einer wilden Kolonne auf der Autobahnauffahrt die immer mehr Zuschauer anlockte. Die Sonne schien uns ins Gesicht und schon die Fahrt war ein voller Erfolg, da diesmal keiner verloren ging und auch kein Auto brannte.
Angekommen, staunten wir nicht schlecht, als uns die Einheimischen in schwarzen Hemden begrüßten. Ob dieses am Karneval und einem neuen SC Hardt Kult lag oder nur für Verwirrung sorgen sollte, konnte leider nicht final geklärt werden. Das Problem wurde aber sehr schnell durch farbige Überzieher geregelt, sodass wir direkt in die Testphase einsteigen konnten. Der Test verlief sehr erfolgreich, es wurden weder Blumen noch Pilze auf dem Kunstrasen registriert.
Einer unserer Tester unterbrach den Belastungstest jedoch, weil er auf einen Fall von Vandalismus aufmerksam machen wollte. Er fand heraus, dass jemand weiße Striche auf den Kunstrasen gemalt hat. Dieses wurde sofort vom Assistent in den Unterlagen vermerkt. Es wurde vereinbart, trotz dieser Information, den Test fortzuführen.
Der Test fand bei sehr schönen Bedingungen und unter lautstarker Unterstützung statt. Zum Abschied, stellten sich die einheimischen Kühe an die Straßenseiten und verabschiedeten unser Testteam in ihr wohlverdientes Wochenende. Auch dieses Ergebnis wird noch nicht veröffentlicht, denn der Langzeittest geht weiter.